Amalgam dient seit Urzeiten als kostengünstige, von Krankenkassen unterstützte Zahnfüllung. Bekanntlich besteht dieses zu einem wesentlichen Teil aus Quecksilber. Ein Schwermetall, welches man auf Grund seiner hochgiftigen Eigenschaft möglichst fern vom Körper halten möchte.

Gibt es legitime Gründe, sich von Amalgam abzuwenden und Alternativen in Betracht zu ziehen?

Lesen Sie dazu den Artikel im “Focus Online” bitte hier.

(Foto: © Tyler Olson, shutterstock.com)


Siehe auch: Ästhetische ZahnheilkundeKeramikinlays | Kunststoffinlays | Amalgamausleitung aufgrund einer Schwermetallbelastung