✆ Telefon: 0676-6888428 | ☉ Adresse: Nibelungengasse 1-3, 1010 Wien
☉ seit 2018 auch Ihr Zahnarzt in 1100 Wien: Keplergasse 7, 1100 Wien

Dr.med.dent. Zsolt Fischer

Dr.med.dent. Zsolt Fischer hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt in komplexen Behandlungsplanungen, ästhetischer Zahnbehandlung und mikroskopischer Wurzelkanalbehandlung.

Geschätzte Patienten,

Viele von Ihnen kommen schon seit über 18 Jahren in meine Praxis und dafür möchte ich Ihnen meinen tiefempfundenen Dank aussprechen. Seit dem ich in 2001 diese Praxis eröffnet habe, war es immer mein Ziel, Ihnen qualitativ hochwertige Behandlungen sowie den Zugang zu den jeweils aktuellen wissenschaftlichen und technologischen Standards meiner Zunft zu bieten. Ich hatte eine Vision in so vielen Bereichen der Zahnmedizin wie möglich ein Team von Spezialisten aufzubauen.

Ich bin erfreut sagen zu können, dass in den letzten wenigen Jahren mein Ziel Wirklichkeit geworden ist. Durch die Unterstützung meines Teams werde ich jetzt in der Lage sein, mich auf den Bereich mikroskopische Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen unter Zuhilfenahme eines Operationsmikroskopes), sowie ästhetische Zahnheilkunde konzentrieren zu können. Dennoch bleibe ich weiter integraler Bestandteil bei der Planung Ihrer Behandlung.

Seien Sie versichert, dass dieses neue Arrangement die Qualität der Behandlung positiv beeinträchtigen wird, ja es mir sogar ermöglichen wird, Ihnen besser zu dienen.

Herzliche Grüße
Dr. Zsolt Fischer

 

Ausbildung

  • 2009-2010: Curriculum Endodontologie bei der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V.  – DGET
  • 2002-2004: Curriculum Implantologie bei der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. DGI
  • 01.08.2001: Niederlassung in eigener Praxis in Wien
  • 05/99-07/01: Niederlassung in der Praxisgemeinschaft Medeco in Köln/Mülheim, Deutschland
  • 03/97-04/99: Zahnärztliche Tätigkeit in Bonn und Altenkirchen
  • 12/96: Erhalt der Approbation in Bonn, Deutschland
  • 1990-1996: Zahnmedizinstudium in Bonn, Deutschland an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität