Parodontologie

Die Parodontologie befasst sich mit den Bereichen “um den Zahn herum”, mit der Vorbeugung und Behandlung von Zahnbetterkrankungen sowie deren Nachsorge. Eine entzündliche Infektion des Zahnhalteapparats wird als Parodontose oder Parodontitis bezeichnet, sie führt unbehandelt auf lange Sicht zu Knochenabbau. Hier erhalten Sie Infos zu den Kosten unserer parodontologischen Behandlungen.

Bakterielle Beläge sind die Auslöser sowohl für Parodontitis als auch für Gingivitis, bei der – hervorgerufen durch die entzündliche Schwellung des Zahnfleisches (Gingiva) – Taschen entstehen.

Bakterien haben nur die Chance, eine Entzündung und Knochenabbau hervorzurufen, wenn sie

  1. Einen Belag vorfinden, in den sie sich einnisten können
  2. Nahrung bekommen
  3. Zeit haben, um ihre Stoffwechselprodukte (Gifte) zu produzieren
  4. sich vermehren können

Als Behandlungsmaßnahme kommen unspezifische und spezifische Methoden in Betracht.

Unspezifisch ist eine professionelle Mundhygiene, in dem die Zähne von Zahnbelag befreit werden, also die Nahrung und Nistplatz den Bakterien genommen wird. Durch die Fluoridierung wird die Zahnoberfläche geglättet und gehärtet, hier kann Zahnbelag und Zahnstein nicht wieder so schnell gebildet werden. Fluoride haben einen zusätzlichen Nutzen: sie unterbinden den Stoffwechsel der Bakterien. Deshalb ist diese abschließende Maßnahme so wichtig und wird auch bei der Pflege Ihrer Zahnimplantate eingesetzt, um von diesem Effekt zu profitieren.

Als spezifische Maßnahmen verwenden wir die Keimbestimmung mittels DNA-Tests, indem die Bakterienstämme verifiziert werden können, die am entzündlichen Geschehen maßgeblich beteiligt sind. Es gibt unzählige Bakterien in der Mundhöhle, ja unglaubliche eine Million Keime in einem Kubikmillimeter! Davon sind einige Dutzend Stämme sehr agressiv und sie vermögen Knochen um die Zähne oder Implantate herum abzubauen, wenn sie in einer erhöhten Konzentration vorhanden sind. Das ist der Fall bei vertieften Zahnfleisch- oder Implantat-Taschen, denn dort kommt bei der häuslichen Pflege kein Sauerstoff mehr hin und diese anaeroben (bei Abwesenheit von Sauerstoff lebenden) Bakterien können sich ungehindert vermehren und den knöchernen Halteapparat zum Abbau zwingen. Unbehandelt ist die Folge Zahn- oder Implantatverlust. Durch die Keimbestimmung sind wir in der Lage, eine gezielte Antibiotikathearapie, kombiniert mit einer mechanischen Entfernung des Tascheninhalts entweder durch zeitgleich durchgeführte Mundhygiene oder bei tieferen Taschen eine Lappenoperation durchzuführen und so eine Heilung herbei zu führen. Im Anschluss an diese gezielte, spezifische Behandlung sollte acht Wochen später eine erneute Keimkontrolle durchgeführt werden.

Wir sind heute durch die sehr gut entwickelten Mundhygiene-Technik und Keimbestimmung in der Lage, weitgehend auf Lappenoperationen zu verzichten. Das ist unser Beitrag, den auf Sie entfallenden Teil können Sie durch die empfohlene häusliche Mundhygiene und die regelmäßigen Kontrollen und halbjährlichen Mundhygienesitzungen günstig beeinflussen.

 

Die Kosten für parodontologische Eingriffe / Lappenoperation erfahren Sie, wenn Sie sich in unserem System als Patient/-In unverbindlich registrieren.

Bitte beachten Sie, jeder Mensch ist ein Individuum. Aus diesem Grunde bedarf es immer einer individuellen Beratung und Behandlungsplanung, um für jeden Einzelnen die geeignete Therapie inklusive Alternativen herauszuarbeiten. Aus diesem Grunde kann und sollte die bloße Kenntnis von Preisen ohne ein persönliches Beratungsgespräch Ihre Entscheidung nicht gegen oder für eine bestimmte Behandlungsvariante beeinflussen und es dürfen auch keine Rückschlüsse für die Gesamtkosten einer gewünschten Behandlung gezogen werden. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne und erarbeiten die für Sie geeignete Lösung!


 

Siehe auch: Schmerzempfindliche ZähneUrsachen und Behandlungsmöglichkeiten für Parodontose | Neue Methoden zur Behandlung von Parodontitis