✆ Telefon: 0676-6888428 | ☉ Adresse: Nibelungengasse 1-3, 1010 Wien
☉ seit 2018 auch Ihr Zahnarzt in 1100 Wien: Keplergasse 7, 1100 Wien

Kinderzahnheilkunde

Die Milchzähne eines Kindes sind alles andere als ein verzichtbares “Gebiss auf Probe”. Als Platzhalter sind sie für das Kieferwachstum und die Entwicklung eines gesunden, funktionstüchtigen bleibenden Gebisses unverzichtbar. Daher sollten die kleinen Zähnchen auf keinen Fall vorzeitig verloren gehen. Kranke Milchzähne können zudem auch die bleibenden Zähne mit Kariesbakterien infizieren. Schieben Sie also bitte den Zahnarztbesuch Ihrer Kinder nicht auf die lange Bank! Unsere kleinen Patienten sollten idealerweise zweimal jährlich zur Prophylaxe und Diagnostik kommen, bei erhöhtem Kariesrisiko auch öfter.
Im Umgang mit Kindern sind Einfühlungsvermögen und Geduld des Praxispersonals besonders gefragt. Wir geben uns in unserer Praxis in Wien große Mühe, den Zahnarzttermin auch für unsere jüngsten Patienten, die Kinder, so angstfrei und angenehm wie möglich zu gestalten.

Diagnostik und Karies-Prophylaxe für die Milchzähne

Bei jedem Prophylaxe-Termin machen wir eine gründliche Bestandaufnahme der Milchzähne, geben individuelle Instruktionen und Demonstrationen zur Mundhygiene und zur zahnfreundlichen Ernährung und führen Maßnahmen zur Kariesprophylaxe durch.
Auch eine Röntgenaufnahme der Zähne kann ein sinnvolles diagnostisches Werkzeug sein. Bei neuen Patienten verschafft uns ein Übersichtsbild des Kiefers einen genauen Eindruck von der Zahnentwicklung und von eventuellen Krankheiten. Bei Verdacht auf Karies gibt eine Detailaufnahme Aufschluss über das Geschehen an nicht einsehbaren Stellen – zum Beispiel unter Füllungen oder zwischen benachbarten Zähnen (siehe auch: Wie entsteht Karies?). Die von uns verwendete digitale Röntgentechnik reduziert die Strahlenbelastung gegenüber konventionellen Röntgengeräten erheblich.
Zu den für Kinder empfohlenen prophylaktischen Maßnahmen gehört neben der Fluoridierung der Zähne und der regelmäßigen Plaque- und Zahnsteinentfernung auch die Fissurenversiegelung.
Fissuren sind sehr schmale Spalten und Grübchen in den Kauflächen der großen und kleinen Backenzähne im Milchgebiss. Sie lassen sich kaum gründlich reinigen und sind daher besonders kariesgefährdet. Bei der Fissurenversiegelung werden diese Stellen in einer komplett schmerzfreien und schnellen Prozedur mit einem flüssigen Kompositkunststoff verschlossen.

Wenn der Zahn aber schon ein Loch hat

Aufgrund ihrer wichtigen Platzhalterfunktion schenken wir der Erhaltung von Milchzähnen ebensoviel Aufmerksamkeit wie der von Zähnen im bleibenden Gebiss. Unser Kinderzahnarzt kann Ihrem Kind dafür die Füllungstherapie und die Milchzahn-Endodontie anbieten.
Zum Glück sind Milchzähne etwas weniger schmerzempfindlich als bleibende Zähne. Kinder, die bereits Vertrauen zu ihrem Zahnarzt gefasst haben, können daher eine kurze Kariessanierung oft auch ohne Medikamente tapfer und schmerzfrei und damit ohne Angst überstehen. Ein dickes Lob ist ihnen sicher!
Aber selbstverständlich halten wir vom beruhigenden, angstlösenden Medikament über Lokalanästhetika bis zur Narkose eine Reihe verträglicher, für Kinder geeigneter Mittel bereit, die unseren jungen Patienten bei kleinen und größeren Eingriffen Ängste und Schmerzen ersparen können.

Ihr Kind bei uns – keine Angst vor dem Zahnarzt

Die ersten Erfahrungen, die Kinder beim Zahnarzt machen, sind meist prägend. Positiv und optimistisch oder angstvoll und vermeidend: Die Weichen für die zukünftige Einstellung Ihres Kindes gegenüber Zahnarzt, Zahnmedizin und Zahnpflege werden bei den ersten Besuchen in der Praxis von Herrn oder Frau Zahndoktor in Wien gestellt.
Wir möchten, dass sich ihr Kind nach dem ersten Zahnarzttermin in 1010 Wien an die nette Frau Doktor, an den faszinierenden Zahnarztstuhl, an die vielen zunächst verdächtig aussehenden, aber dann doch interessanten und harmlosen Instrumente und Geräte und an die abschließende Belohnung aus der spannenden Überraschungsbox erinnert. Nicht zu vergessen natürlich das Lob von Mama oder Papa!
Dafür tun wir alles, was in unserer Macht steht. Frau Dr. Mischitz und unsere freundlichen Assistentinnen nehmen sich für unsere kleinen Patienten ganz besonders viel Zeit und treten neugierigen wie ängstlichen Kindern einfühlsam entgegen. Wer im Stuhl auf und ab fahren, wer Spiegel und Sonde selbst einmal in die Hand nehmen und das rotierende Poliernäpfchen anfassen darf, wer alles, was im Behandlungszimmer passiert, geduldig und kindgerecht erklärt bekommt, wird Ängste abbauen, Vertrauen aufbauen und in Zukunft viel entspannter zum Zahnarzt gehen.
Aber auch Sie können etwas tun: Sprechen Sie unaufgeregt und positiv über das, was Ihr Kind beim Zahnarzt erwartet. Loben Sie Ihr Kind nach dem Termin ruhig überschwänglich für seine Kooperation. Achten Sie gut auf die häusliche Mundhygiene. Und: Warten Sie mit dem ersten Zahnarztbesuch nicht zu lange! Sollten die Milchzähne bereits Karies haben, wird beim allerersten Termin trotzdem nur in absoluten Notfällen gebohrt. Der Aufbau von Vertrauen geht vor! Aber noch besser ist es natürlich, wenn Frau Doktor und Ihr Nachwuchs gemeinsam feststellen können, dass alles in schönster Ordnung ist.


Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Entspannt und angstfrei, aber bei vollem Bewusstsein

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.