Kategorie-Archive: Zahnblog

Sedierung mit Lachgas beim Zahnarzt

Sedierung mit Lachgas beim Zahnarzt

Bange vorm Zahnarzt? Lachgas hilft! Lachgas – Distickstoffoxid – entspannt, befreit von Angst und wirkt zudem auch etwas anästhesierend. Das Gas ist eine ideale Möglichkeit, Angstgefühle und Stressreaktionen wie Schwitzen, Herzrasen oder Zittern einfach auszuschalten, mit denen der Körper beim Betreten des Ordinationszimmers gern mal alle guten Vorsätze sabotiert. Auch Patienten mit starkem Würgereiz profitieren… Lesen Sie mehr

So läuft die Narkose beim Zahnarzt – nichts sehen, nichts hören, nichts spüren

So läuft die Narkose beim Zahnarzt – nichts sehen, nichts hören, nichts spüren

Bei Angstpatienten gibt es fast immer einen ausgeprägten Behandlungsstau – das Ergebnis manchmal jahrzehntelangen Ausweichens vor der Notwendigkeit eines Zahnarztbesuchs. Wenn die Schmerzen unerträglich werden oder aus anderen Gründen die Einsicht wächst, steht nicht selten eine aufwändige Gebisssanierung an, die selbst deutlich mutigeren Patienten den Schweiß auf die Stirn treiben würde. Lesen Sie mehr

Entspannt und angstfrei, aber bei vollem Bewusstsein

Entspannt und angstfrei, aber bei vollem Bewusstsein

Eine orale Sedierung ist die mildeste Variante, Angst oder gesteigerter Nervosität vor/bei einem Termin beim Zahnarzt medikamentös zu begegnen. Das Komplikationsrisiko ist äußerst gering, daher kann diese Form der Anästhesie auch bei Kleinkindern, Senioren und Patienten mit angegriffener Gesundheit normalerweise problemlos eingesetzt werden.  Lesen Sie mehr

Livionex: Die Zahnpasta der Zukunft?

Livionex: Die Zahnpasta der Zukunft?

Die typischen wirksamen Inhaltstoffe von heutigen Zahncremes sind abrasive Putzkörper, Detergentien für die Schaumentwicklung, Fluoride zur Härtung des Zahnschmelzes, manchmal auch antibakterielle Substanzen. Mit denen bürsten, schäumen und desinfizieren wir uns den Zahnbelag von den Zähnen. Aber aufgepasst, dass nicht der Zahnschmelz gleich mit weggeschrubbt wird: Schmelzerosion sehen Zahnärzte heute ähnlich häufig wie Karies… Offensichtlich ist… Lesen Sie mehr

Keramik-Implantate: Auf dem Weg zu einer interessanten Alternative

Keramik-Implantate: Auf dem Weg zu einer interessanten Alternative

Bis vor einigen Jahren waren Titan und Titanlegierungen eigentlich das einzige Material, das für Zahnimplantate in Frage kam. Das war nicht immer so – und ist auch heute schon wieder etwas anders. In den 1960er und 1970er Jahren wurden eine Reihe von Implantatsystemen auf Basis von Aluminiumoxid-Keramiken entwickelt und eingesetzt. Titan konnte sich aber wegen… Lesen Sie mehr

Statt Knochenaufbau einfach ein kürzeres Implantat?

Statt Knochenaufbau einfach ein kürzeres Implantat?

Zahnwurzeln sind im Schnitt etwas über zwei Zentimeter lang. Kein Wunder, dass man lange meinte, ein Implantat müsse am besten fast genauso lang sein, um die Chancen stabiler Osseointegration zu maximieren. Das Experiment, es mit kürzeren Implantaten zu versuchen, wollte man nicht auf dem Rücken der Patienten austragen. Lesen Sie mehr